Pressemitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen des BDIU. Zu Meldungen aus früheren Jahren gelangen Sie im Pressearchiv.

Inkassodienstleistungen für Bau- und Handwerksbetriebe – Wie Unternehmen seriöse Dienstleister erkennen

Berlin, 3. April 2020 –

Die Coronavirus-Krise stellt die Wirtschaft vor große Herausforderungen. Auch viele Baubetriebe und Handwerker bekommen das zu spüren. Aufträge fallen aus, eigentlich zuverlässige Kunden geraten plötzlich in ernsthafte Zahlungsschwierigkeiten, sicher geglaubte Einnahmen für die Betriebe brechen weg. 

In dieser Situation...

Zahlungsverzug wegen Coronakrise: BDIU rät säumigen Verbrauchern zum offenen Dialog mit dem Inkassounternehmen

Berlin, 24. März 2020 –

Kurzarbeit, Einnahmeausfälle oder auch der Verlust des Jobs als Folge der Coronakrise führen im Moment dazu, dass einige Verbraucher plötzlich nicht mehr genug Geld in der Haushaltskasse haben, um ihre Zahlungsverpflichtungen pünktlich zu bedienen.

Wer nun ein Mahnschreiben durch ein Inkassounternehmen erhält, sollte...

Pressekonferenz am 11. März 2020 | Verbraucherschutz und Inkasso

Berlin, 5. März 2020 –

Wann beschweren sich Verbraucher über Inkassounternehmen? Wie viele Beschwerden gibt es? Welche Kritik ist berechtigt – und welche nicht? Und wie kann die Ombudsfrau des BDIU durch ihre Tätigkeit dazu beitragen, Streitfälle zwischen Verbrauchern und Inkassounternehmen gütlich und fair zu lösen?

Im April 2019 ist ...

Mythos Inkasso: 10 Fragen und 10 Antworten zu einer Rechtsdienstleistung, über die viele viel zu wenig wissen

12. Februar 2020 –

Mehr als 20 Millionen Inkassoschreiben pro Jahr, rund eine halbe Million Auftraggeber, 6 Milliarden Euro an realisiertem Geld: Inkassounternehmen sind für die Wirtschaft unverzichtbar. Aber was ist, wenn man selbst einmal einen Inkasso-Brief erhält? In diesem Text klären wir die zehn häufigsten Fragen an die Branche.

1...

Betrugswelle mit falschen Inkasso-Schreiben

Berlin, 24. Januar 2020 –

Betrüger versenden falsche Inkasso-Schreiben, mit Namen wie „Portex“, „Proex“, „Expro“, „Plus Inkasso“ oder „Mon Expert Inkasso AG“ werden Verbraucher verunsichert. Besonders tückisch: Auf den Briefköpfen verwenden sie sogar das Logo des Inkassoverbandes BDIU, welches eigentlich für Qualität bürgt.

Der Bundesverband Deutscher...

Schlechtes Forderungsmanagement von Städten und Gemeinden – BDIU fordert: Verwaltungshilfe durch Privatwirtschaft sollte ernsthaft geprüft werden

21. Januar 2020 –

Auf insgesamt 24 Milliarden Euro summieren sich die offenen Forderungen der deutschen Kommunen. Darauf weist heute der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) in Berlin hin. „Das ist Geld, das dem Steuerzahler zusteht“, erklärt BDIU-Präsidentin Kirsten Pedd. Sie fordert mehr Anstrengungen seitens der Verwaltungen,...

BGH bestätigt: Inkassodienstleistung ist eine umfassende, vollwertige und substantielle Rechtsberatung

Berlin, 27. November 2019 –

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit dem Urteil zur Vereinbarkeit der Tätigkeit des registrierten Inkassodienstleisters „LexFox“ mit dem Rechtsdienstleistungsgesetz erneut klargestellt, dass die Rechtsberatung durch Inkassounternehmen eine umfassende und vollwertige substantielle Rechtsberatung darstellt.

Damit bestätigt der BGH...

Datenschutz: Inkassowirtschaft legt Leitfaden-Update vor

Berlin, 20. November 2019 –

Seit eineinhalb Jahren gilt die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO). Jetzt hat der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) eine aktualisierte Fassung seines Leitfadens zur DS-GVO im Forderungsmanagement veröffentlicht.

Auf über 60 Seiten fassen die Datenschutz-Experten des Inkassoverbands die wichtigsten Regeln...

Inkassoverband warnt vor Betrugsversuch mit falschen Stromrechnungen

Berlin, 14. November 2019 –

Ein falsches Inkassounternehmen verunsichert derzeit viele Verbraucher. Dem BDIU liegen zahlreiche Beschwerden vor.

Kunden von Energieversorgern haben Mahnungen erhalten über tastsächlich nicht vorhandene Außenstände. Die Briefe stammen von einem „Inkassobüro Aleksander“ mit postalischer Anschrift in Berlin.

Achtung:...

Jahrespressekonferenz der Inkassounternehmen

7. November 2019 –

Wie steht es aktuell um die Zahlungsmoral von Verbrauchern und Unternehmen? Wie gut werden Rechnungen bezahlt, wie lange müssen Gläubiger auf das Geld ihrer Schuldner warten? Was sind die Gründe für schlechtes Zahlungsverhalten und welche Prognosen haben die Inkassounternehmen für 2020?

...

Claus Spedtsberg neuer FENCA Präsident

Berlin, 8. Oktober 2019 –

Die Mitgliederversammlung der Federation of European National Collection Associations (FENCA), dem europäischen Dachverband für das Forderungsmanagement, hat Claus Spedtsberg einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Spedtsberg, Präsident des dänischen Mitgliedsverbands Dansk InkassoBrancheforening, tritt die Nachfolge von Erwin...

Nur rund 800 Beschwerden über Inkassounternehmen von Januar bis September 2019 – Branche verstärkt Kampf gegen Betrug durch Identitätsklau

Berlin, 7. Oktober 2019 –

Inkassounternehmen bearbeiten derzeit rund 43 Millionen Forderungen. Dagegen stehen lediglich 811 Verbraucherbeschwerden, die zwischen Januar und September 2019 beim Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) eingegangen sind. Damit wird die Rechtsdienstleistung Inkasso von den rund 550 BDIU-Mitgliedsfirmen weit...

Inkassoakademie feiert 10. Geburtstag – Neuer Fachlehrgang Forderungsmanagement angekündigt

24. September 2019 –

Aus Anlass ihres zehnjährigen Bestehens kündigt die Deutsche Inkasso Akademie GmbH (DIA) in Berlin eine Ausweitung ihres Angebots an. Bald können Interessierte einen neuen Fachlehrgang Forderungsmanagement buchen. Nicht nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Inkassounternehmen sollen hier alle Kniffe in der Bearbeitung von...

„Inkassogesetz gefährdet effizientes und verbraucherfreundliches Forderungsmanagement“

Berlin, 17. September 2019 –

Der vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) vorgelegte „Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht“ bedeutet eine enorme Mehrbelastung für die Wirtschaft und die Justiz. „Die vorgesehene drastische Einschränkung der erstattungsfähigen Inkassokosten gefährdet den...

BDIU erinnert Justizministerkonferenz an Zusage für bessere Inkasso-Aufsicht – Branche stärkt mit neuem Verhaltenskodex den verbandlichen Verbraucherschutz

Berlin, 3. Juni 2019 –

In dieser Woche werden sich die Justizminister der Länder auf ihrer Konferenz mit der Inkasso-Aufsicht beschäftigen. „Wir erwarten konkrete Beschlüsse“, sagt Kay Uwe Berg, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU), am Montag in Berlin. „Die Aufsicht über Inkassounternehmen ist auf zu viele Köpfe...

Erfolgreiche Frauen im Inkasso: Mut macht Karrieren

Berlin, 30. April 2019 –

Über Inkassounternehmen kursieren viele Mythen. Einer davon lautet: Der Job ist nur was für Männer. Die Wahrheit ist: Rund zwei Drittel aller Beschäftigten in den Firmen sind Frauen. Weibliche Karrieren führen sogar bis ganz an die Spitze der Branche.

Inkassowirtschaft bringt Verhaltenskodex für das Forderungsmanagement auf den Weg

Berlin, 17. April 2019 –

Die im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) organisierten Mitglieder haben sich in Berlin auf die erste Fassung eines gemeinsamen Verhaltenskodex verständigt. Mit großer Mehrheit stimmte die Mitgliederversammlung des BDIU in einer mehr als siebenstündigen Debatte für den ersten Entwurf eines Code of Conduct und...

Inkassounternehmen wählen Brigitte Zypries einstimmig zur Ombudsfrau

Berlin, 12. April 2019 –

Am Freitag wählten die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) e.V. die ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries einstimmig in die Position der Ombudsfrau. Damit ist sie künftig dafür zuständig, Streitfälle zwischen Inkassounternehmen und Verbrauchern zu schlichten. 

Zuvor...

Ehemalige Justizministerin Zypries kandidiert als Ombudsfrau der Inkassowirtschaft

Berlin, 10. April 2019 –

Auf dem Jahreskongress der Inkassounternehmen in Berlin kandidiert am Freitag die ehemalige Bundesministerin Brigitte Zypries für die Position der Ombudsfrau. Deren Aufgabe ist es, Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Inkassounternehmen sowie zwischen Inkassounternehmen und deren Auftraggebern zu klären.