Gremien

Ausschüsse und Arbeitskreise: Hier bringen sich die Mitglieder des BDIU aktiv in die Verbandsarbeit ein. Seien es die vier regionalen AKs, die vor allem dem Erfahrungsaustausch dienen, oder die Facharbeitskreise, in denen spezielle Themen bearbeitet werden. Die thematisch geprägten Ausschüsse haben darüber hinaus beratende Funktion und unterstützen das Präsidium beim Defnieren der Leitlinien des BDIU.

Der Rechtsausschuss begleitet und kommentiertinkassorelevante Gesetzgebungsvorhaben, unterstützt die Geschäftsstelle bei kniffligen juristischen Fragestellungen und befasst sich mit den grundsätzlichen juristischen Themen aus der täglichen Arbeit von Inkassounternehmen. Im Rechtsausschuss werden verbandsinterne Standards und Richtlinien für die Arbeit von Inkassounternehmen entworfen, die über die rechtlichen Mindestanforderungen hinausgehen. Vorsitzende ist Andrea Schweer.

Inkassodienstleister und Gerichtsvollzieher sind in ihrer täglichen Arbeit voneinander abhängig. Im BDIU-Ausschuss für Gerichtsvollzieherwesen führen beide Berufsstände einen intensiven Dialog. Der Ausschuss steht deshalb im regelmäßigen Austausch mit dem Deutschen Gerichtsvollzieher Bund, kurz: DGVB. Dessen Vertreter sind regelmäßig bei den Sitzungen zu Gast. Dabei geht es sowohl um aktuelle Probleme als auch gemeinsame politische Ziele. Wichtigstes Thema der Ausschussarbeit ist die Digitalisierung der Justiz. Vorsitzender des Ausschusses ist Udo Brückner.

Die Europäische Union tritt immer häufiger als Regulator der deutschen Inkassowirtschaft auf und wird so auch zum natürlichen Adressaten und Kontaktpartner des BDIU. Insbesondere bei daten- und verbraucherschutzrechtlichen Fragen gewinnt der europäische Gesetzgeber zusehends an Relevanz. Der Europaausschuss beobachtet Gesetzgebungsprozesse auf EU-Ebene, diskutiert und kommentiert sie, wenn nötig im Zusammenspiel mit Präsidium und Rechtsausschuss. Vorsitzender ist Richard Scheffler.

Adressermittlung, Bonitätsprüfung, Telefoninkasso: Jeden Tag verarbeiten Inkassodienstleister sensible personenbezogene Daten. Der rechtliche Rahmen für diese Aufgabe ist einem rasanten Wandel unterzogen. Die Datenschutzgrundverordnung, die E-Privacy-Verordnung und die nationalen Umsetzungs- und Begleitgesetze stellen die damit befassten Unternehmen in der Praxis jeden Tag vor neue Herausforderungen. Der BDIU-Ausschuss für Datenschutz unterstützt Inkassounternehmen dabei und berät das Präsidium in laufenden Gesetzgebungsverfahren. Vorsitzender des Gremiums ist Thomas Schauf.

In den vier regionalen Arbeitskreisen geht es um alles, was Inkassounternehmen betrifft. Man tauscht sich aus über aktuelle Fragen, lauscht spannenden Fachvorträgen und unterstützt aktiv die ständige Meinungsbildung im Verband. Die Arbeitskreise arbeiten autark, stimmen sich aber eng mit der Geschäftsführung des Verbands ab, beispielsweise bei der Themen- und Terminfindung.

Der Nordkreis trifft sich zwei- bis dreimal im Jahr in Hamburg. Geleitet wird das Treffen der »BDIU-Nordlichter« von Mario Martens.

In der Hauptstadt kommt – ebenfalls zwei- bis dreimal im Jahr – die Berliner Inkassorunde zusammen, unter Leitung von Uwe Püschel.

Im Westen der Republik trifft sich der NoWAK. Die Abkürzung steht für nordrhein-westfälischer Inkasso-Arbeitskreis. Der AK kommt an wechselnden Orten – zum Beispiel Köln, Düsseldorf oder Wuppertal – zusammen und wird geleitet von Markus Brinkmann.

Der SIAK (das steht für süddeutscher Inkasso-Arbeitskreis) trifft sich bis zu dreimal im Jahr in München. Dessen Leitung hat Nina Kromer inne. 

Im Arbeitskreis treffen sich die Kommunikationsverantwortlichen der BDIU-Mitgliedsunternehmen. Vertraulichkeit, Kollegialität und Offenheit sind Grundlage der produktiven Arbeit des Gremiums. Der AK berät den BDIU bei der Vertretung der berufsständischen Interessen im Bereich Kommunikation und begleitet das Reputationsmanagement der Branche. Durch den Austausch von Best Practices, den Input externer Experten und den kontinuierlichen brancheninternen Dialog werden konkrete Handlungsempfehlungen und Projekte und perspektivisch gemeinsame Kampagnen abgestimmt und initiiert. Leiter ist Dario Artico, stellvertretender Leiter Werner Ollech.

Inkassounternehmen gehen mit den Daten von Kunden und Auftraggebern verantwortungsbewusst um. Das schlägt sich auf die Arbeit und Struktur des BDIU nieder. Neben dem Ausschuss gibt es auch einen Arbeitskreis für Datenschutz. Dessen Themen sind klar umrissen: Was hat tut sich im Datenschutzrecht? Wie sind die internen Prozesse bei Inkassodienstleistern zu gestalten, damit sie den hohen datenschutzrechtlichen Anforderungen gerecht werden? Die AK-Leitung hat Thomas Schauf inne.

Die Qualität der Rechtsdienstleistung sichern und das Know-how der Mitarbeiter im Inkassobereich auf dem neuesten Stand halten. Das ist das gemeinsame Ziel von Inkassoverband und Inkassoakademie. Hier unterstützt der gemeinsame Bildungsbeirat von BDIU und DIA. Er bündelt die Expertise der Inkassobranche im Bereich Aus- und Weiterbildung und stellt sicher, dass die sie den aktuellen Anforderungen der beruflichen Praxis entspricht. Geleitet wird der Beirat von Tanja Bylda.