inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Kann Inkasso jeder machen?

Kann Inkasso jeder machen?

Klare Frage – klare Antwort: Natürlich nicht. Inkasso ist eine gesetzlich regulierte Rechtsdienstleistung. Aber man kann es lernen.

Um Inkasso anbieten zu können, verlangt der Gesetzgeber den Nachweis theoretischer und praktischer Sachkunde. Die theoretische Inkasso-Sachkunde erkennt das Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) durch einen mindestens 120-stündigen Präsenzunterricht an (§§ 10 Abs. 1 Nr. 1, 11 Abs. 1 RDG). Das kann man lernen bei der Deutschen Inkasso Akademie (DIA) – deren Experten gemeinsam mit dem BDIU schon seit über zwei Jahrzehnten bei der Inkasso-Ausbildung in Deutschland führend sind.

Um auf Augenhöhe mit anderen Rechtsdienstleistern zu arbeiten, benötigen Inkassounternehmer aber nicht nur profunde Rechtskenntnisse. Gefragt ist vielmehr eine Kombination mit kaufmännischem, psychologischem und technischem Know-how.

Der DIA-Sachkundelehrgang geht daher über das gesetzlich geforderte Mindestmaß hinaus. Datenschutz, Berufsrecht und weitere für die unternehmerische Praxis relevante Gebiete ergänzen die Inkasso-Ausbildung. Blockveranstaltungen unter der Leitung von anerkannten Experten und Praktikern vermitteln an insgesamt 23 Präsenztagen mehr als die gesetzlich geforderten Rechtskenntnisse. Lehrgangsbegleitende Materialien unterstützen Sie in den Selbstlernphasen.

Die Plätze in den Sachkundelehrgängen (SKL) der DIA sind sehr begehrt. Heute hat die Akademie die Termine für den kommenden SKL bekanntgegeben. Er startet ab dem 1. Dezember in Köln.

Anmelden kann sich dafür ab sofort. Mehr Infos hier:

http://www.inkassoakademie.de/de/inkassosachkundelehrgang/sachkundelehrg...