inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

„C.B. Group Inkasso“ und ähnliche Betrugsversuche

„C.B. Group Inkasso“ und ähnliche Betrugsversuche

Betrüger versuchen, arglose Menschen zur Zahlung erfundener Forderungen zu bewegen. Absender ist etwa „C.B. Group Inkasso“ – dies ist aber kein Inkassounternehmen, sondern eine Erfindung von Kriminellen.

Relativ neu ist zurzeit die Masche, auf vermeintliche Sammelklagen hinzuweisen. Es wird unterstellt, dass Beitragszahlungen abgetreten worden seien. Bei einer sofortigen Zahlung soll „nur“ ein Betrag von etwa 200 bis 300 Euro fällig sein; bei späterer Zahlung wird eine wesentlich höhere Forderung angedroht.

Bei solchen eindeutigen Betrugsversuchen raten wir, das Schreiben zu ignorieren und nicht zu antworten. Personen, die auf diese Schreiben reagieren, sind aus der Perspektive der Betrüger leicht zu verunsichern. Mitunter werden die Betrüger erst dann hartnäckig und melden sich auch telefonisch bei ihren Opfern. In solchen Fällen ist eine Anzeige bei der Polizei ratsam.

Falls Sie Post erhalten haben und nicht sicher sind, ob es sich beim Absender um ein Inkassounternehmen handelt oder nicht, können Sie im Rechtsdienstleistungsregister (www.rechtsdienstleistungsregister.de) nachsehen: Nur die Unternehmen, die dort aufgeführt sind, sind wirklich Inkassodienstleister.

Informieren Sie sich auf auf unserer Seite https://www.inkasso.de/verbraucher/mahnungen-checken