Blog

Vorsicht vor Mahnschreiben eines „IDV Inkasso Direkt Verband“

Aktuell melden sich zahlreiche Verbraucherinnen und Verbraucher beim BDIU, die Post einer „IDV GmbH Inkasso Direkt Verband“ erhalten haben. Achtung: Der Absender hat keine Registrierung im Rechtsdienstleistungsregister, darf also kein Inkasso durchführen.

Als Adresse benutzt „IDV“ die Anschrift des BDIU und versucht so, Seriosität vorzutäuschen. Zudem kommuniziert der Absender als Kontaktmöglichkeit eine Website, die aber tatsächlich einen Klon eines anderen Inkassounternehmens darstellt.

In Rechnung gestellt werden Forderungen einer „Next Generation Marketing FZE“. Es geht meist um hohe Summen im vierstelligen Bereich (häufig zwischen 2.000 bis über 4.000 Euro). Überweisungen sollen auf das Konto eines Zahlungsdienstleisters in Luxemburg erfolgen – Kontoinhaber soll allerdings nicht der genannte Inkassodienstleister, sondern der angegebene Gläubiger, die „Next Generation Marketing FZE“, sein.

Die Inkassoschreiben sind als Betrugsversuch zu werten. Wir haben Anzeige erstattet.