Blog

Zahl des Monats: 84 Prozent

Die Justiz ist überlastet und kommt mit der Arbeit nicht hinterher. Das sieht auch die Bundesregierung und will das Problem lösen. In ihrem Koalitionsvertrag haben sich SPD, Grüne und FDP darauf verständigt, Regelungen zu finden, damit Gerichte entlastet sowie die Verfahren „schneller und effizienter“ werden.

Das Problem drängt. Laut einem Bericht des Spiegels beträgt die durchschnittliche Verfahrensdauer vor Landgerichten 8,1 Monate – 2010 waren das noch fast zwei Monate weniger. Rechnet man ab dem Eingang des Verfahrens bei der Staatsanwaltschaft, dauern Verfahren im Schnitt sogar weit über ein Jahr, nämlich 20,3 Monate. Das ist entschieden zu lang.

Was dieses Thema mit Inkasso zu tun hat? Sehr viel! Denn Inkassounternehmen entlasten bereits die Justiz um viele Millionen Fälle. Rund 20 Millionen neue Mahnverfahren bearbeiten die Rechtsdienstleister jedes Jahr. Die allermeisten davon – nämlich 84 Prozent – lösen sie außergerichtlich. Oder anders ausgedrückt: Um mehr als 16 Millionen Angelegenheiten zu offenen Forderungen entlasten Inkassounternehmen die Gerichtsbarkeit aktiv und leisten so einen wichtigen Beitrag für einen funktionierenden Rechtsstaat.

Deshalb ist 84 Prozent unsere #ZahldesMonats.