Pressemitteilung

Inkassowissen vertiefen beim „Virtuellen Kongress“ 2022

Inkasso ist eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit. Allein in Deutschland sind 19.000 Menschen in der Branche beschäftigt. Für ihren Job brauchen sie ein umfassendes Fachwissen – das umfasst kaufmännische und juristische Expertise.

Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch zu praktischen Inkasso-Themen bietet der virtuelle BDIU-Kongress. Er findet in diesem Jahr vom 28. November bis 9. Dezember statt. Innerhalb dieser zwei Wochen bietet der Branchenverband BDIU wieder viele verschiedene Workshops und Netzwerkformate. Teilnehmende können sich so auf den aktuellsten Wissensstand bringen, denn: Rechtsprechung und Gesetzgebung zu Inkasso verändern sich ständig. Beim Virtuellen Kongress gibt es dazu die neuesten Informationen aus erster Hand. Und auch der Austausch zu Best Practices ist für alle Mitarbeitenden im Forderungsmanagement ungemein wertvoll.

Der virtuelle Kongress richtet sich vor allem an Beschäftigte in der Inkasso-Sachbearbeitung – sowohl in Inkassounternehmen als auch bei Rechtsanwaltskanzleien oder in Mahnabteilungen von Unternehmen. Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat, das die beim Kongress erhaltene Weiterbildung dokumentiert.

Übrigens: Die Teilnahme am virtuellen Kongress gilt als Weiterbildungsnachweis gemäß § 9 des Codes of Conduct für das Forderungsmanagement, der die Inkassounternehmen des BDIU zu einer ständigen fachlichen Fortbildung ihrer Mitarbeitenden verpflichtet.

Der virtuelle BDIU-Kongress findet seit 2020 immer gegen Ende des Jahres statt und bildet jeweils mehr als 500 im Forderungsmanagement Beschäftigte fort.