inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Unser Blog

Wir bloggen

Hier schreiben wir über Aktuelles rund um Inkasso im Allgemeinen und den BDIU im Speziellen.

Erfolgreiche Inkasso-Auftraggeberin berichtet von ihren Erfahrungen

Ein Gespräch mit Kirsten Sponar, Mitgliederverwaltung bei body + soul Group AG & Co. KG, Grünwald

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit dem Inkassounternehmen in der Praxis?

KIRSTEN SPONAR || Das Inkassounternehmen kommt erst zum Zug, wenn unsere Kunden ihre Mitgliedsrechnungen nicht bezahlen. Natürlich...

Gericht stellt Verfahren gegen fünf mit „UGV Inkasso“ verbundene Angeklagte ein – gegen Zahlung von einer Million Euro

Bei dieser Summe muss man sich die Augen reiben: Eine Geldauflage in Höhe von einer Million Euro sollen jetzt fünf mit „UGV Inkasso“ verbundene Angeklagte zahlen.

So hat es das Landgericht Frankenthal in einem aufsehenerregenden Verfahren...

Mit dem Schuldner auf Augenhöhe

Es ist die hohe Kunst des Inkassos: Gespräche mit Schuldnern so zu führen, dass am Ende ein gutes Ergebnis für beide Seiten herauskommt. Ute Stock kennt die geeigneten Gesprächstechniken. 

Frau Stock, Sie sind Diplom-Wirtschaftsingenieurin. Wie kommt man dazu, Gesprächstechniken zu unterrichten, zum Beispiel für Mitarbeiter im Telefoninkasso?

UTE STOCK || Ich habe mich schon immer für die...

BDIU KONGRESS vom 22. bis 24. April 2020

Unser nächster BDIU KONGRESS findet im April 2020 statt. Dazu erwarten wir in Berlin mehr als 500 Branchenexperten sowie Gäste aus Politik, Wirtschaft und Institutionen. 

Für Ihre weitere Planung hier der grobe Ablauf mit den wichtigsten Rahmendaten:

Tagungsort
MERCURE HOTEL MOA BERLIN | Stephanstraße 41 | 10559 Berlin

Mitgliederversammlung, Teil 1...

Inkassogesetz: MdB Dr. Karl-Heinz Brunner im Interview

Klare, faire Regeln erforderlich: für wirtschaftliches Inkasso und Schuldnerschutz. MdB Dr. Karl-Heinz Brunner (SPD) beantwortet in der aktuellen zfm vier Fragen zum geplanten Inkassogesetz. 

zfm: Kommt ein Schuldner mit der Zahlung in Verzug, muss dieser für die damit im Zusammenhang stehenden Schäden des Gläubigers aufkommen – das gilt auch für die notwendigen Rechtsverfolgungskosten. Ist das gerecht?...

Inkassounternehmen sind Partner der Wirtschaft

Die Konjunktur stockt, die Risiken für die Unternehmen steigen. Jetzt ist die Zeit, in Forderungsmanagement zu investieren. Das schreibt Kirsten Pedd in einer Beilage der Wirtschaftswoche. 

»Unbezahlte Rechnungen kosten Zeit und Geld. Wer von Ihnen kennt das nicht? Die Ware ist längst geliefert, die Rechnung ist fällig – aber zum Zahlungsziel hat der Kunde das Konto immer noch nicht ausgeglichen. Ärgerlich, aber es gehört...

Inkassounternehmen prüfen rechtlich – dazu verpflichtet sie schon das Gesetz

Was passiert eigentlich, bevor ein erstes Mahnschreiben an einen Schuldner geschickt wird? Ganz am Anfang steht eine Rechtsprüfung, bei der das Inkassounternehmen kontrolliert, ob die Forderung überhaupt berechtigt ist. 

Kerngeschäft von Inkassounternehmen ist das Einziehen von Forderungen. Da es sich hier um einen sehr sensiblen Bereich handelt – immerhin tangiert die Inkassotätigkeit sowohl die Interessen der jeweiligen Gläubiger als auch die der...

»Warum ich meine Gebühren in der gleichen Höhe wie Anwälte berechne«

Inkassounternehmen ziehen mit vielen arbeitsintensiven Maßnahmen Forderungen vorgerichtlich ein. Dafür steht ihnen eine faire Kostenerstattung zu. Ein Beitrag von Annegret Krol, Inkassounternehmerin und BDIU-Mitglied.

Seit 2007 bin als Inkassounternehmerin selbstständig tätig. Zuvor habe ich seit 1985 zunächst als angestellte Rechtsanwalts- und Notargehilfin gearbeitet. Obwohl ich eine erfah­rene ReNo-Gehilfin bin und früher sogar zweimal das...

»Justiz-Alarm« in Deutschland? Entlasten wir doch die Gerichte!

Heute meldet die Bild-Zeitung sehr offensiv »Unsere Gerichte brechen zusammen«.

Dabei geht es weniger um Architektur. Die Gebäude der deutschen Justiz sind wohl, zumindest solange nichts Gegenteiliges behauptet wird, einigermaßen stabil konstruiert und weit von einer Gefahr des Zusammenbruchs entfernt. Also keine...

Fakten-Check: Verbrauchertipp bei ZDF-WiSo

Vorsicht vor falschen Verbraucher-Tipps: In der ZDF-Sendung WiSo konnte man gestern den Eindruck erhalten, dass Schuldner die Höhe der von ihnen verursachten Inkassokosten selbst bestimmen könnten.

Worum ging es in der Sendung? Eine Verbraucherin hat vergessen, die Rechnung eines Onlinehändlers zu bezahlen. Nach einigen Wochen im Zahlungsverzug kam Post von einem Inkassounternehmen. Zusätzlich zur Hauptforderung forderte der...

Quo vadis, Inkasso-Aufsicht?

Schon seit Jahren fordern wir: Die Zuständigkeiten müssen zentralisiert werden.

Wie seriöses, faires und transparentes Inkasso abläuft - dafür gibt es Regeln. Das Rechtsdienstleistungsgesetz zum Beispiel ist da sehr eindeutig, auch was die Kosten und deren Relation zur Hauptforderung angeht. Aber was nutzt das...

Die DIA sucht den Super-SKLer

10 Jahre wird die DIA dieses Jahr alt. Dafür möchten wir uns bedanken – und schreiben ein Stipendium für den Sachkundelehrgang aus. Das zu gewinnen ist aber nicht ganz einfach.  

  • Sie möchten einen Inkasso-Sachkundelehrgang besuchen? 
  • Sie arbeiten bereits in einem Inkassounternehmen und wollen Ihre Fähigkeiten jetzt auf die nächste Stufe hieven? 
  • Sie möchten vielleicht sogar
  • ...

Gegen die Wachstumsdelle absichern – mit gutem Inkasso

Zwanzig Seiten geballte Infos zum Thema Risikomanagement: das bringt eine aktuelle Sonderbeilage aus der »WirtschaftsWoche«. Kirsten Pedd schrieb das Vorwort. 

»Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

seit fast einem Jahrzehnt befinden wir uns einer Phase der Hochkonjunktur. Das hat manche Unternehmen nachlässig für Risiken gemacht. Jetzt dreht sich der Wind – und statt der Chancen rücken...

Beim Inkasso zu Besuch

Inkasso - Unternehmerin im Porträt - Barbara No. 36

Zum 1.7.: Pfändungsfreigrenze steigt um 40 Euro

Die Pfändungsfreibeträge sind für Gläubiger einer der wichtigsten Eckwerte bei der Geltendmachung ihrer Ansprüche. 

Alles, was unterhalb dieses Sockelbetrags liegt, kann nicht gepfändet werden. Der Sinn dieser Sache ist natürlich nicht etwa, Gläubiger zu ärgern oder ihnen das Durchsetzen ihrer Ansprüche unnötig zu erschweren. Hintergrund ist vielmehr...