Verbraucherwarnungen

Vorsicht, Inkasso-Fake! Das sind die häufigsten Absender

Inkasso-Fake-Schreiben: Betrüger geben sich als Inkassounternehmen aus, manchmal nutzen sie sogar Namen echter Inkassodienstleister. Gefordert wird meist ein Betrag von mehreren hundert Euro, der auf ein betrügerisches Bankkonto überwiesen werden soll. 

Welche Inkassounternehmen sind seriös?

Inkasso darf man in Deutschland nur dann ausüben, wenn man eine Eintragung unter www.rechtsdienstleistungsregister.de hat. Registrierte Inkassodienstleister müssen der zuständigen Behörde unter anderem nachweisen, dass sie das für den Forderungseinzug notwendige juristische Fachwissen besitzen, strafrechtlich unbescholten sind und mehrere Jahre praktische Inkasso-Erfahrung haben. Ein weiterer Nachweis von Seriosität ist die Mitgliedschaft in Berufsverbänden wie dem BDIU. Alle Mitgliedsunternehmen des BDIU haben sich auf einen Code of Conduct verständigt. Dieser definiert Regeln für einen fairen und verantwortungsvollen Forderungseinzug.

Wie erkennt man einen Betrugsversuch?

Wer nicht im Rechtsdienstleistungsregister (siehe oben) registriert ist und gleichzeitig Ihnen gegenüber als Inkassounternehmen auftritt, ist mit ziemlicher Sicherheit ein Betrüger.

Wie reagiere ich auf einen Betrugsversuch?

Bei offensichtlichen Betrugsversuchen - sprich: das vermeintliche Inkassounternehmen ist nicht im Rechtsdienstleistungsregister gelistet - sollten sie dem Absender nicht direkt antworten. Die beste Antwort ist in diesem Fall eine Anzeige bei der Polizei.

Wie erkenne ich seriöse Forderungen?

Überprüfen Sie, ob Ihnen die Forderung, die angemahnt wird, bekannt ist. Inkassounternehmen müssen bereits in der ersten Mahnung genaue Angaben machen: zum Beispiel den Namen oder die Firma des Auftraggebers benennen sowie den Grund für die Forderung. Als Empfänger eines solchen Briefs können Sie also den jeweiligen Sachverhalt leicht nachvollziehen.

Ein weiterer Prüfhinweis lautet: Stimmen die Informationen aus dem Briefkopf mit den weiteren Angaben in dem Schreiben überein? Wenn das Unternehmen beispielsweise eine deutsche Adresse verwendet, gleichzeitig aber eine Telefonnummer mit ausländischer Vorwahl nennt oder gar ein ausländisches Bankkonto zur Überweisung angibt, ist Vorsicht angesagt!

Die Forderung kommt von einem echten Inkassounternehmen, aber ich habe Fragen dazu.

Dann sollten Sie das Inkassounternehmen kontaktieren. Das Unternehmen wird Ihnen gerne erklären, was es mit dem Zahlungsanspruch des Gläubigers auf sich hat.

 

Diese Absender – alphabetische Reihenfolge – verschicken betrügerische Inkasso-Schreiben. Die Liste wird ständig aktualisiert.

  • ACTIO-DE Inkasso Dienst (unser Mitglied ACTIO Inkasso und Forderungsmanagement ist selbstverständlich ein seriöses Inkassounternehmen - sein Name wird aber von Betrügern missbraucht. Vergleichen Sie im Zweifel bitte die Daten auf dem Schreiben mit unserem Eintrag unter Mitglieder)
  • ADR Service
  • Allinkasso / All-Inkasso
  • Astra EU Inkasso
  • Berlin Direkt Inkasso AG
  • „Bundesinkasso“ mit Sitz in Berlin
  • Bundes Inkasso Management
  • Business Inkasso Forderungsmanagement & Inkasso Büro
  • BUSINESS PLUS Inkasso AG
  • CL Euro Inkasso
  • Consortium Inkasso AG
  • D.E.T.C.H. INKASSO AG
  • Debt Collection Advisor / Debt Collection Advisior
  • Debtend Service
  • Dr. Beck Rechtsanwälte und Notar
  • ECE Solutions Group
  • EPLUS INKASSO AG
  • EU CLAIM Forderungsmanagement & Inkasso Büro
  • EU Forderungs AG
  • EU-ONLINE AG / EURO ONLINE FORDERUNGSMANAGEMENT
  • EU TRADE INKASSO AG
  • Euro Inkasso AG, Hamburg
  • EXPERT KASSE AG Forderungsmanagement & Inkasso Büro
  • Faktum Inkasso Hansen S.R.L.
  • FEDERAL MANAGEMENT 
  • Forderungsmanagement & Rechtsanwälte Milan Delic
  • Forderungsmanagement Marjana Delic
  • Forderungsmanagement Nikola Vukas
  • Forderungsmanagement RA Klipa
  • FORDINAL FORDERUNGS AG
  • FRANZ HS FORDERUNGS AG
  • Glo Inkasso Management
  • GLS Inkasso Management
  • GP Forderungsmanagement Emmerich 
  • Grada GmbH / My-Grada
  • IDV GmbH Inkasso Direkt Verband
  • Inkasso Ham GmbH
  • Inkasso Hauptzentrale (abwechselnd z.B. Berlin, Bremen, Frankfurt, Köln oder Hamburg)
  • Inkasso Kims Forderungsmanagement GmbH
  • Inkasso Krzysztof Hamburg
  • Inkasso Mahsum Hamburg
  • Inkasso & Rechtsanwälte Igor Hlipec
  • Inkasso & Rechtsanwälte Zoran Radnov
  • Inter Plus Inkasso AG
  • Kanzlei Bergner & Kollegen
  • Kanzlei Biksadska & Kollegen
  • Kanzlei Büttner & Kollegen
  • Kanzlei Schmidt und Kollegen
  • KÖLN EURO INKASSO AG
  • Korth Inkasso Inkasso und Forderungsmanagement 
  • KS Anwaltssozietät, Rechtsanwälte Schmidt und Kowalski
  • Member Inkasso AG
  • MOB Inkasso AG
  • MSD Inkasso Service Trusczynki
  • OPAP Inkasso AG
  • OZCAN MA FORDERUNGS AG
  • P Expert AG
  • PE KASSE AG
  • PLUS-E INKASSO AG
  • Plus Inkasso International AG
  • Pro Claim AG
  • Pro Collect AG
  • PVZ INKASSO GmbH
  • RIGO FORDERUNGS AG
  • RIGOVA FORDERUNGS AG
  • SAMP Inkasso AG
  • SOFORT INKASSO AG
  • TCN Collect Inkasso AG
  • Trade Inkasso
  • YU INKASSO GmbH (BI Management / Cetintas YU)

Wenn Sie einen solchen Brief bekommen haben: Überweisen Sie nichts! Legen Sie auch keinen Widerspruch ein, weder per Brief noch per E-Mail. Rufen Sie nicht die auf den Schreiben angegebene Telefonnummer an. In letzter Zeit mehren sich auch Fälle von Rufnummernmissbrauch. Dabei rufen Betrüger mit einer manipulierten Telefonnummer an. Hinweise dazu nimmt die Bundesnetzagentur an.

Sie haben ein Inkasso-Schreiben erhalten und sind sich unsicher, ob es sich um eine echte Mahnung handelt? Dann nutzen Sie unser Tool „Mahnungen checken“. Anhand weniger Klicks werden hier typische Fragen beantwortet, die Personen beim Erhalt einer Mahnung haben: So lässt sich ein Betrugsversuch einfach erkennen.