Blog

Neu beim BDIU: Nasym Nikkhouy

Seit dem 1. September 2022 ist Nasym Nikkhouy als Juristische Referentin beim BDIU beschäftigt. Im Interview stellt sie sich und ihre Aufgaben vor.

Herzlich willkommen beim BDIU als neue Kollegin in der Rechtsabteilung! Magst Du unseren Leserinnen und Lesern erzählen, was Deine Aufgaben als Juristische Referentin sind und wie Du damit die Mitgliedsunternehmen des Verbands unterstützt?

Sehr gerne. Ich freue mich, jetzt Teil der Rechtsabteilung des Inkasso-Branchenverbands zu sein. In der Praxis bedeutet das, ich unterstütze die Mitgliedsunternehmen des BDIU beispielsweise, indem ich deren inkassorelevante Rechtsfragen – gemeinsam mit unserem Team – bearbeite und beantworte. Außerdem pflege ich die Urteilsdatenbank des BDIU mit aktuellen, für die Inkassounternehmen wichtigen Rechtsprechungen.

Eine ganz wesentliche Aufgabe für mich wird das Beschwerdemanagement sein. Gerade dieser Bereich reizt mich sehr, denn es geht darum, zwischen Verbraucherinnen und Verbrauchern auf der einen und Inkassounternehmen auf der anderen Seite zu vermitteln. Ich freue mich sehr, dafür mit der Ombudsfrau des BDIU, Brigitte Zypries, zusammenzuarbeiten.

Als Wirtschaftsjuristin hast Du ein breites Spektrum an Themen, Unternehmen rechtlich zu beraten. Wie kam es dazu, dass Du Dich auf das Forderungsmanagement beziehungsweise Inkasso spezialisiert hast?

Nach meinem Studium hatte ich zunächst einen Job bei einer Versicherung, bevor ich dann in die Rechtsabteilung eines Unternehmens gewechselt bin. Das Besondere: Diese Abteilung ist auch als Inkassodienstleister registriert, wodurch ich dort den aktiven Bereich, also das Forderungsmanagement, übernehmen konnte. Ich habe schnell gemerkt, dass mir diese Aufgabe großen Spaß bereitet. Man sieht schnelle Ergebnisse, und das ist sehr motivierend.

Hinzu kommt: Das Unternehmen hat den Anspruch, die notwendigen Inkassoverfahren möglichst freundlich durchzuführen. Dadurch hatte ich Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen. Die Gründe, warum Forderungen nicht beglichen werden, sind ja ganz unterschiedlich. Ich habe sowohl von Schicksalen erfahren, die emotional auch für mich sehr fordernd waren, als auch viel positives Feedback von den Kundinnen und Kunden erhalten, die sich trotz der unangenehmen Situation fair und gerecht behandelt fühlten.

Du bist Qualifizierte Person im Sinne des Rechtsdienstleistungsgesetzes. Was reizt Dich an der Tätigkeit für den Branchenverband?

Ich kenne Inkasso ja schon sehr gut von der Seite der Sachbearbeitung. Von der Arbeit im Verband verspreche ich mir, Einblicke zu bekommen, wie andere Inkassounternehmen ihre Herausforderungen lösen. Vor allem reizt mich das deutlich breitere Themenspektrum wie beispielsweise das Beantworten von Fragen aus allen inkassorelevanten Rechtsgebieten (dem BGB, der ZPO, dem Zwangsvollstreckungs- und Kostenrecht und so weiter). Ich denke, dass ich mit meiner Erfahrung aus dem Unternehmen hier auch viel wertvolles Praxiswissen einbringen kann. 

In Deiner Freizeit verreist Du gerne. Wohin hat Dich bis jetzt Deine schönste Reise geführt – und was ist Dein Traum-Reiseziel, zu dem es Dich noch hinzieht?

Ich bin ein absoluter Italien-Fan, vor allem Rom und der Vatikan sind absolute Highlights. Aber auch New York – die Stadt, die niemals schläft – ist atemberaubend. Mein Traum-Reiseziel ist Nairobi, genauer das Giraffe Manor Hotel. Dort werden die Gäste jeden Morgen von den Tieren begrüßt, die sich frei in der Gartenanlage bewegen. Ihre langen Hälse strecken sie durch die Fenster direkt in die Zimmer bis auf die Tische. Dort ergattern sie kleine Leckerbissen, bevor sie sich wieder in die Wälder zurückziehen.

Da drücken wir die Daumen und wünschen Dir viel Erfolg – im Job und darüber hinaus. Vielen Dank für das Gespräch!