Blog

66 Jahre BDIU: 1999

2022 wird der BDIU 66 Jahre alt. In unserer Artikel-Serie werfen wir einen Blick zurück auf Zeitdokumente sowie wichtige Meilensteine für Verband und Branche – diesmal auf die Zeit der Jahrtausendwende. 

Am 31. Dezember 1999 werfen viele Menschen ihren Computern bange Blicke zu. Der Millenniumsfehler bereitet Sorgen. Als die Programme geschrieben wurden, hatte man nicht an die Jahrtausendwende gedacht. Der Einfachheit halber – und um Rechenkapazitäten besser auszunutzen – wurden bei den Jahreszahlen nur die letzten beiden Ziffern verwendet.

Auf den 31.12.99 folgte also der 01.01.00 – was die Rechner auf einen Schlag um 100 Jahre in die Vergangenheit versetzt hätte. Viele befürchten Fehlermeldungen und Computercrashs – mit erheblichen wirtschaftlichen Schäden.

Sorgen haben 1999 auch viele Gläubiger. Denn die neue Insolvenzordnung ermöglicht es überschuldeten Privatpersonen zum ersten Mal, eine Restschuldbefreiung anzustreben. Viele Firmen fürchten, bei der Insolvenz von privaten Schuldnern am Ende leer auszugehen. Und diese Sorge ist nicht unbegründet.

Besser dagegen ergeht es all denen, die am 1. Januar 2000 besorgt auf ihre Computer blickten – denn die funktionieren im neuen Jahrtausend noch genauso gut wie am Tag zuvor.