inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ombudsfrau

Bild des Benutzers Brigitte Zypries
Brigitte Zypries
Ombudsfrau des BDIU (Foto: Susie Knoll)

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Mitglieder des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen haben mich am 12. April 2019 zur Ombudsfrau des BDIU gewählt. Seitdem habe ich bereits viele Fälle begutachtet.

Inkassounternehmen haben eine wichtige Funktion in unserer Volkswirtschaft. Als Rechtsdienstleister sorgen sie dafür, dass Gläubiger ihre berechtigten Forderungen auch erhalten. Für Schuldner ist die Tätigkeit von Inkassounternehmen nicht immer angenehm – es fallen weitere Kosten an, und manchmal gibt es gute und nachvollziehbare Gründe, warum jemand Rechnungen nicht bezahlt oder nicht bezahlen kann.

Für mich ist es völlig klar: Inkassounternehmen müssen fair zu den Schuldnern sein, auch wenn sie natürlich in erster Linie die Interessen ihrer Auftraggeber verfolgen. Sie müssen sich an Recht und Gesetz sowie an die Standesregeln halten, denen sich alle Mitgliedsunternehmen des BDIU verpflichtet haben.

Dennoch kann es bei der Inkassotätigkeit auch zu Unregelmäßigkeiten kommen – wo Menschen arbeiten, passieren Fehler, und manchmal kommt es sogar zum Streit. Ich möchte durch meine Ombudstätigkeit für die Inkassowirtschaft dazu beitragen, solche Streitfälle gütlich und fair zu lösen. Dafür stehe ich mit meinem Namen ein.

Sie können sich beim BDIU jederzeit über die Arbeit von Inkassounternehmen beschweren. Am einfachsten benutzen Sie dazu dieses Formular. In schwierigen Fällen unterstütze ich als Ombudsfrau die Arbeit der BDIU-Beschwerdestelle. Dabei bewerte ich den jeweiligen Fall möglichst objektiv und bemühe mich, eine faire Entscheidung zu treffen.

 

Häufige Fragen 

Wie kann ich mich an die Beschwerdestelle des BDIU bzw. die Ombudsfrau wenden?

Am einfachsten geht das über das Beschwerde-Formular auf unserer Homepage. Bitte füllen Sie es vollständig aus und machen dabei genaue Angaben, worüber Sie sich beschweren möchten. Wir brauchen zum Beispiel unbedingt den Namen des betreffenden Inkassounternehmens, Angaben zum Vorgang wie Aktenzeichen und bisher geführte Korrespondenz, die Sie uns bitte in einem PDF-Dokument mitschicken.

Was muss ich beachten, wenn ich mich an die Beschwerdestelle wenden?

Um eine Beschwerde zu bearbeiten, benötigen wir genaue Angaben zu dem Fall. Bitte schildern Sie dafür möglichst genau den Sachverhalt, also worüber Sie sich beschweren möchten. Dazu gehören die Angabe des betreffenden Inkassounternehmens, inklusive des Aktenzeichens und der bisher geführten Kommunikation. Wenn Sie Briefe oder Mails mit dem Inkassounternehmen ausgetauscht haben, schicken Sie uns das bitte gesammelt in einem PDF-Dokument. Geht es um telefonisches Inkasso, dann teilen Sie uns bitte mit, wann, also an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit der Anruf stattgefunden hat, sowie den Grund des Anrufs, also die Forderung des Inkassounternehmens, möglichst mit Aktenzeichen, sowie möglichst auch den Namen des oder der Anruferin.

Muss ich als Beschwerdeführer die Tätigkeit der Ombudsfrau bezahlen?

Nein, das Verfahren ist für jeden, der eine Beschwerde einreicht, grundsätzlich kostenfrei.

Ist der Schiedsspruch der Beschwerdestelle bzw. der Ombudsfrau bindend? Muss sich ein Inkassounternehmen daran halten – und was passiert, wenn es das nicht tut?

Der Schiedsspruch ist für alle Mitgliedsunternehmen des BDIU bindend. Hält sich ein Mitgliedsunternehmen nicht daran, kann der Verband Strafen aussprechen – von einer Verwarnung, über eine Geldbuße, bis hin zum Ausschluss aus dem BDIU. Auf Nichtmitglieder des BDIU kann die Ombudsfrau keinen Einfluss nehmen. Bei Fehlverhalten eines Nichtmitglieds kann der BDIU aber die zuständige Aufsichtsbehörde oder auch gegebenenfalls die Staatsanwaltschaft informieren.

Was ist, wenn ich bereits einen Anwalt mit der Verfolgung des Beschwerde-Sachverhalts beauftragt oder eine Strafanzeige gestellt habe – kann ich mich dann immer noch an die Beschwerdestelle des BDIU wenden?

Die Beschwerdestelle des BDIU hat das Ziel, Streitfälle außergerichtlich zu klären. Wenn Sie bereits eine Anzeige gestellt oder einen Anwalt beauftragt haben, kann Ihnen die Beschwerdestelle nicht mehr weiterhelfen.

Was sind die häufigsten Sachverhalte, die an die Beschwerdestelle bzw. die Ombudsfrau herangetragen werden?

2018 hat die Beschwerdestelle des BDIU 733 Verbraucherbeschwerden bearbeitet, davon ein Drittel Einwände gegen die Hauptforderung. 21 Prozent der Beschwerden richteten sich tatsächlich gegen das Verfahren und die Prozesse des Inkassounternehmens, 16 Prozent gegen die Gebühren und Auslagen.