inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Unser Blog

Wir bloggen

Hier schreiben wir über Aktuelles rund um Inkasso im Allgemeinen und den BDIU im Speziellen.

Verbraucherinsolvenzen: Welche Ursachen haben sie?

Eigentlich ist es eine gute Nachricht: Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen sinkt. Was sind eigentlich die Gründe, warum Menschen ein solches Verfahren beantragen?

77.238. So viele Menschen beantragten im vergangenen Jahr ein Verbraucherinsolvenzverfahren. Das waren immerhin 3,6 Prozent weniger als im Jahr davor.

Dennoch ist die Zahl überraschend hoch. Die Konjunktur brummt, wir haben...

Deutlicher Insolvenzrückgang im November

1677 Unternehmen beantragten im November 2016 ein Insolvenzverfahren. Das waren 10,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Die meisten Firmenpleiten gab es im Baugewerbe, gefolgt vom Gastgewerbe und dem Dienstleistungssektor.

Auch die Summe der voraussichtlichen offenen Forderungen ist gesunken. Sie wurden von den Amtsgerichten auf knapp 1,2...

Schutzschild gegen Insolvenzrisiken: Forderungsmanagement

Was sind die Gründe, warum Unternehmen zahlungsunfähig werden – und dann letztlich dazu gezwungen sind, ein Insolvenzverfahren anzustreben?

Letztes Jahr gab es voraussichtlich fast 22.000 Unternehmensinsolvenzen. Die endgültigen Zahlen wird das Statistische Bundesamt in diesem Frühjahr mitteilen. Warum aber werden Unternehmen zahlungsunfähig, und das ausgerechnet jetzt, wo...

Weniger Pleiten verursachen höhere Schäden

Destatis hat heute die Insolvenzzahlen für Oktober bekannt gegeben. Um stattliche 18,8 Prozent sank dabei die Zahl der Firmenpleiten. Insgesamt sind von Januar bis Oktober 18.101 Unternehmen zahlungsunfähig geworden.

Überraschend ist allerdings die Entwicklung bei den Insolvenzschäden. Trotz des starken Pleitenrückgangs sind diese sogar gestiegen: von 1,3 Milliarden Euro im Vorjahresmonat auf rund 1,5 Milliarden Euro im Oktober 2016. Diesen Anstieg...

Insolvenzschäden steigen kräftig – trotz sinkender Pleitenzahl

Alarmsignal für Gläubiger! Satte 21,4 Milliarden Euro: So hoch ist die Summe der voraussichtlichen Forderungen aus Unternehmensinsolvenzen, die zwischen Januar und September beantragt wurden.

Das ist eine kräftige Steigerung um gut 60 Prozent gegenüber 2015. Letztes Jahr lag die Summe im gleichen Zeitraum bei »nur« 13,3 Milliarden Euro.

Zwar geht die Zahl der Unternehmensinsolvenzen weiter zurück, wie das Statistische...

Insolvenzen sinken – Prognose: 22.000 Firmenpleiten in diesem Jahr

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im August um 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen.

Damit setzt sich der bereits seit sieben Jahren anhaltende positive Trend fort. Für das Jahr 2016 erwartet der BDIU – wie bereits im Sommer prognostiziert – rund 22.000 Unternehmensinsolvenzen.

Auch die Zahl der...

Bessere Moral = weniger Pleiten

Minus 17,5 Prozent im Juli: Die Zahl der Firmenpleiten sinkt rasant. Gleichzeitig melden die Inkassounternehmen eine immer bessere Zahlungsmoral. Beides hängt miteinander zusammen.

Heute hat das Statistische Bundesamt die Insolvenzzahlen für Juli 2016 bekanntgegeben. Und die Daten sind hervorragend! Immer weniger Unternehmen gehen pleite – ihre Zahl sank um beachtliche 17,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat...

Insolvenzen: Plädoyer für vorgerichtliche Einigungen

Es ist besser, wenn sich Gläubiger und Schuldner außergerichtlich einigen – sagt BDIU-Präsidentin Kirsten Pedd und verweist auf die gemeinsame Arbeit von Schuldner- und Gläubigervertretern in der Stephan-Kommission.

Eines der wichtigsten Ziele jedes Insolvenzverfahren ist die bestmögliche Gläubigerbefriedigung. Denn die Gläubiger haben selbstverständlich ein Anrecht darauf, das ihnen zustehende Geld für eine erbrachte Leistung oder eine gelieferte...

Inso-Trend: Das verflixte 7. Jahr?

Minus 4,8 Prozent – das meldet das Statistische Bundesamt heute zur Zahl der Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr. Aber kann der positive Trend halten?

10.999 Firmenzusammenbrüche von Januar bis Juni, verglichen mit dem Vorjahr ein Rückgang um fast 5 Prozent. Heute meldet das...

Weniger Pleiten

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen geht weiter zurück. Damit bestätigt sich eine BDIU-Prognose.

Gestern meldet das Statistische Bundesamt erfreuliche Zahlen: Allein im Mai gab es 1,1 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen als im Vorjahresmonat. Betrachtet man die ersten fünf Monate zusammen, ist der positive Trend sogar noch...