inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Unser Blog

Wir bloggen

Hier schreiben wir über Aktuelles rund um Inkasso im Allgemeinen und den BDIU im Speziellen.

Inkassounternehmen sind Experten im Forderungsmanagement

BDIU-Präsidentin Kirsten Pedd erklärt in einer Sonderveröffentlichung der WirtschaftsWoche, warum jedes Unternehmen mit Inkassodienstleistern zusammenarbeiten sollte.

»Jeder Unternehmer weiß: Ein professionelles Forderungsmanagement ist essenziell, damit der Fokus eines Unternehmens sich auf seine Erfolgsfaktoren richten kann. Die Kernkompetenz, die ein Unternehmen ausmacht, benötigt alle Ressourcen...

Digitalisierung als Chance

Im Interview mit dem Verlegermagazin PRINT&more äußert sich BDIU-Hauptgeschäftsführer sehr optimistisch zu den Herausforderungen, die die Digitalisierung an das Forderungsmanagement stellt.

Geld und Vertrauen sind die Säulen, mit denen sich Ihre Branche beschäftigt. Unterschreiben Sie den Satz von Robert Bosch »Lieber Geld verlieren als Vertrauen«?
Wer will schon Geld verlieren? Gerade unsere Branche...

Was macht eigentlich die Weizsäcker Stiftung?

Letzte Woche gaben BDIU und Weizsäcker Stiftung eine gemeinsame Pressekonferenz. Beide Partner verbindet das Engagement gegen Überschuldung.

Die Marianne von Weizsäcker Stiftung engagiert sich, damit ehemals Suchtkranke wieder ein »normales« Leben führen können – dass sie den Weg zurück ins Arbeitsleben schaffen und eigenverantwortlich in der Gesellschaft agieren können....

Kommunen ohne Moral?

Gestern präsentierte der BDIU aktuelle Infos zur Zahlungsmoral. Schlechte Noten erhielt dabei – wieder einmal – die öffentliche Hand.

Schlechte Zahlungsmoral liegt vor, wenn ein Handwerker monatelang auf sein Geld warten muss. Der MDR bringt dieses Beispiel, um die Problematik schlechter kommunaler Rechnungstreue zu veranschaulichen. In der aktuellen Zahlungsmoral-...

Weniger Pleiten verursachen höhere Schäden

Destatis hat heute die Insolvenzzahlen für Oktober bekannt gegeben. Um stattliche 18,8 Prozent sank dabei die Zahl der Firmenpleiten. Insgesamt sind von Januar bis Oktober 18.101 Unternehmen zahlungsunfähig geworden.

Überraschend ist allerdings die Entwicklung bei den Insolvenzschäden. Trotz des starken Pleitenrückgangs sind diese sogar gestiegen: von 1,3 Milliarden Euro im Vorjahresmonat auf rund 1,5 Milliarden Euro im Oktober 2016. Diesen Anstieg...

Basiszins bleibt im Minus

Seit dem 1.1.2017 gilt in Deutschland ein Basiszins von -0,88 Prozent. Damit bleibt dieser wichtige Zinssatz weiterhin im negativen Bereich.

Bereits seit 2013 gilt hierzulande ein negativer Basiszinssatz. Der Basiszins ist Berechnungsgrundlage für Verzugszinsen. Trotz des Negativwertes müssen sich Gläubiger allerdings keine Sorgen machen, dadurch Geld zu verlieren.

...

BDIU im Inforadio: »Keine Geschenke auf Pump!«

Viele Gläubiger erhalten Rechnungen nicht bezahlt, weil ihre Kunden den Überblick über ihre Zahlungsverpflichtungen verloren haben. Besonders zu Weihnachten setzt beim Geschenkekauf der kühle Kopf aus.

Laut Umfragen der Inkassounternehmen ist in vielen Fällen ein unkontrolliertes Konsumverhalten der Grund, warum Verbraucher Rechnungen nicht bezahlen. Noch vor ein paar Jahren dagegen war Arbeitslosigkeit einer der Hauptgründe.

...

Insolvenzschäden steigen kräftig – trotz sinkender Pleitenzahl

Alarmsignal für Gläubiger! Satte 21,4 Milliarden Euro: So hoch ist die Summe der voraussichtlichen Forderungen aus Unternehmensinsolvenzen, die zwischen Januar und September beantragt wurden.

Das ist eine kräftige Steigerung um gut 60 Prozent gegenüber 2015. Letztes Jahr lag die Summe im gleichen Zeitraum bei »nur« 13,3 Milliarden Euro.

Zwar geht die Zahl der Unternehmensinsolvenzen weiter zurück, wie das Statistische...

Sachkunde mal zwei

Die Inkassoakademie bietet ab Frühjahr parallel zwei Sachkundelehrgänge an.

Ohne Sachkunde keine Registrierung als Inkassodienstleister. Wer die erforderliche theoretische Sachkunde für die Rechtsdienstleistung Inkasso erwerben möchte, kann dies mit den bewährten Sachkundelehrgängen (SKL) der Deutschen...

Worauf es jetzt beim Datenschutz ankommt

Bis zu 20 Millionen Euro bei Datenpannen. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) droht mit harten Maximal-Sanktionen. Was heißt das für Unternehmen? Im Interview klärt Daniela Gaub, rechtspolitische Referentin des BDIU, auf.

Ab wann gilt die DSGVO in Deutschland? Derzeit gilt doch noch das Bundesdatenschutzgesetz?

Ja, ganz richtig. In diesem Jahr, um genau zu sein, am 25. Mai 2016, ist die DSGVO in Kraft getreten. Anwendbar ist sie...

Spam-Warnung!

Falsche E-Mails im Namen des BDIU im Umlauf.

„Leon Müller – Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.“ – mit dieser Absenderangabe erhalten derzeit Verbraucher E-Mails über angeblich nicht bezahlte Rechnungen. Im Anhang befindet sich eine Word-Datei.

...

Insolvenzen sinken – Prognose: 22.000 Firmenpleiten in diesem Jahr

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im August um 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen.

Damit setzt sich der bereits seit sieben Jahren anhaltende positive Trend fort. Für das Jahr 2016 erwartet der BDIU – wie bereits im Sommer prognostiziert – rund 22.000 Unternehmensinsolvenzen.

Auch die Zahl der...

Factoring, Datenschutz und Inkasso für Ärzte: Die Themen der neuen »zfm«

In seinem Vorwort für die frisch erschienene Ausgabe 5/2016 der »zfm Zeitschrift für das Forderungsmanagement« macht Kay Uwe Berg neugierig auf die Themen des Heftes:

Nachdem wir mit der letzten Ausgabe aus Anlass des FENCA-Kongresses Ende September in Berlin eine englischsprachige Sonderausgabe vorgelegt haben, widmen wir uns im aktuellen Heft wieder auf (hoffentlich) gut Deutsch den verschiedensten...

Kunde zahlt nicht? Inkasso hilft!

Inkasso für Designer? Gibt es auch. Gerade Freiberufler wie Mediengestalter, Journalisten oder Designer machen häufig enttäuschende Erfahrungen mit ihren Aufraggebern.

Der Text ist längst erstellt, die frisch designte Webseite des Kunden seit Wochen online – aber mit dem Bezahlen der Rechnung lässt der sich jede Menge Zeit. Zahlungsziele? Ja, gut, Ziele muss man haben. Aber sich daran halten, das ist...

Inkasso für Kommunen: Ein Erfolgsbeispiel

Laut Berliner Morgenpost verzichtet die Hauptstadt jährlich auf Milliarden Euro. Grund: ineffzientes Forderungsmanagement. Wiesbaden zeigt, wie es auch anders geht.

Wiesbaden hat sich schon 2003 für die Einführung eines kommunalen Forderungsmanagements entschieden. Betroffen waren 29 Ämter. Diese hatten sich zuvor beim Forderungsmanagement kaum untereinander abgestimmt, hatten oft sehr...