inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Informationsaustausch mit Gästen aus Fernost

Informationsaustausch mit Gästen aus Fernost

Am Montag, den 11. September 2017 informierte sich eine chinesische Delegation in Berlin über die Arbeit von Inkassounternehmen.

Die Teilnehmergruppe bestand aus Vertretern des Finanz- und Wirtschaftsbereiches der Volksrepublik China, die sich derzeit zu einer dreiwöchigen Schulungsreise zum Aufbau des hiesigen Kreditsystems in Deutschland aufhalten. In Berlin waren sie gestern zu Gast in den Räumen des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU), der Interessenvertretung des Forderungsmanagements.  

Verbands-Hauptgeschäftsführer Kay Uwe Berg referierte gemeinsam mit der Rechtspolitischen Referentin Daniela Gaub sowohl über die Aufgaben und die Rolle des BDIU als Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft als auch über die allgemeinen rechtlichen Voraussetzungen, die man für die Ausübung der Rechtsdienstleistung Inkasso benötigt. Unter anderem ging es um Themen wie den allgemeinen Forderungseinzug, das Rechtsinstrument des Verzugs und das Schadensersatzrecht sowie um grundsätzliche Richtlinien für Zahlungen.

Der Vortrag von Berg und Gaub fand mit Unterstützung eines Dolmetschers statt, der die vorgestellten Themen jeweils ins Chinesische übertrug. Trotz der Sprachbarriere ergaben sich dabei viele Rückfragen und Diskussionen. Zum Abschied überreichte die Delegation dem BDIU ein Dankesgeschenk.