inkasso.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Gläubigervertreter, die auch Schuldnern mit guten Ratschlägen helfen

Gläubigervertreter, die auch Schuldnern mit guten Ratschlägen helfen

Wenn Inkassounternehmen Forderungen ihrer Auftraggeber einziehen, können sie oft auch Schuldnern mit Ratschlägen zur Lösung ihrer finanziellen Situation helfen. Marion Kremer, Vizepräsidentin des BDIU, erzählt aus der Praxis.

Frau Kremer, Inkassounternehmen helfen Gläubigern, an ihr Geld zu kommen. Inwiefern bleibt dabei Raum für die Belange der Schuldner?

MARION KREMER I Wenn vom Schuldner trotz der Mahnungen keine Zahlung kommt, ist es wichtig, Kontakt zu ihm zu bekommen. Denn nur so können wir erfahren, warum er nicht bezahlt. Das gibt uns die Möglichkeit, angemessen zu handeln. Zum Teil ist Klärung mit dem Gläubiger notwendig, oft sind es aber die aktuellen Umstände beim Schuldner, weshalb er nicht oder nicht in einer Summe zahlen kann. Wir nehmen uns für die Schuldnerkontakte ausreichend Zeit.

Gibt es Kooperationen zwischen Inkassounternehmen und Vertretern der Schuldnerseite?

MARION KREMER I Kooperationen im eigentlichen Sinne nicht. Selbstverständlich findet ein Austausch statt, falls sich ein Rechtsvertreter des Schuldners meldet, um möglichst eine Einigung und Klärung herbeizuführen. Sofern sich Schuldnerberatungsstellen an uns wenden, erhalten diese in der Regel die erbetenen Forderungsaufstellungen. Nur in seltenen Fällen kommt es hierbei zu außergerichtlichen Einigungen, da vonseiten der Schuldner oft keine Zahlungsangebote unterbreitet werden.

Gläubigern, die aufgrund von Zahlungsausfällen in Existenznöte gekommen sind, helfen Sie sicherlich regelmäßig. Haben Sie persönlich auch schon mal einem Schuldner im Zuge Ihrer Arbeit helfen können?

MARION KREMER I Das kommt häufiger vor, als man denkt. Es gibt zahlreiche Fälle, in denen wir den Schuldnern helfen konnten. Erst heute haben wir die letzte Rate von einem Schuldner erhalten, der seit 2014 Raten an uns bezahlt mit Unterbrechungen, da er finanziell und gesundheitlich sehr angeschlagen war und ist. Wichtig ist aber stets, dass die Schuldner Kontakt mit uns halten und uns darüber informieren, warum sie gerade nicht zahlen können. Dabei sind wir nicht selten auch einfach nur »Zuhörer« und berührt. Zum Teil sind die Schuldner sehr dankbar und drücken das auch aus.

Ich möchte aber nicht unerwähnt lassen, dass es auch Fälle gibt, die uns sehr ärgern. Schuldner, die mit goldenen Uhren am Handgelenk zum Kunden kommen, gute Wohnadressen haben, aber nicht zahlen. Angeblich haben sie kein Geld, und da wundert es schon, wie es möglich ist, mit null Einkommen Miete und Lebenshaltungskosten zu bestreiten. Da werden wir schlicht betrogen, und das ist einfach ärgerlich.

Vielen Dank für das Gespräch!